Die erstmals von Reto Bleiker geleitete HV des Schwingklubs Mels hatte keine «heissen» Geschäfte zu erledigen. Im Mittelpunkt stand einmal mehr das erfolgreiche Abschneiden des Nachwuchses.

Zu seiner ersten Versammlung als Präsident des Schwingklubs Mels konnte Reto Bleiker im Hotel «Waldheim», Mels, 45 stimmberechtigte Mitglieder, darunter ein gutes Dutzend Ehrenmitglieder, begrüssen. Ein besonderer Gruss galt den Vertretern der übergeordneten Verbände, angeführt von Kantonalpräsident Paul Ackermann und Wendelin Gantner, Präsident des Rheintal-Oberländischen Schwingerverbandes.

Kurz und bündig
Reto Bleiker führte «kurz und bündig» durch die anstehenden Geschäfte. Diese warfen keine hohen Wellen und konnten allesamt in Minne verabschiedet werden. Finanzminister Rainer Wildhaber musste von einem vor allem durch die Anschaffung von Klubjacken begründeten Rückschlag in der Kasse berichten. Dem gegenüber weisen die Mitgliederzahlen (neu 728) weiterhin steigende Tendenz auf.
Mit 13 Saisonkränzen - und dies trotz Verletzungspech - darf sich die Bilanz der Aktiven durchaus sehen lassen. Erwähnenswert der erste Kranzgewinn von Reto Schlegel (18), Flumserberg, der diese Leistung durch zwei weitere Kränze mehr als nur bestätigen konnte. Im Hinblick auf das Eidgenössische Schwingfest von Ende August in Estavayer-le-Lac zeigte sich der Technische Leiter Ruedi Eugster durchaus zuversichtlich.

Starker Nachwuchs bereitet Freude
Mit Stolz berichtete Jungschwingerleiter Fredi Kohler von den ausgezeichneten Resultaten «seiner» Buebe. Insgesamt sechs Kategoriensiege, 31 Zweiggewinne, davon vier NOS-Doppelzweige geben Anlass zu berechtigten Hoffnungen. Herausragend dabei sicherlich der Zweiggewinn am Eidgenössischen Nachwuchsschwingfest in Aarburg durch Michael Bernold (16) aus Walenstadt und die ebenfalls tollen Leistungen gleichenorts durch Fabian Bärtsch (15), Flumserberg. Auch die anderen Buebe- und Jungschwinger aus der Melser Nachwuchsabteilung zeigten ausgezeichnete Leistungen. Solch tolle Leistungen sind nur möglich mit regelmässigem Training.
Philipp Ackermann, Quirin Albrecht und Ramon Rüegg fehlten während des ganzen Jahres an keinem einzigen Training, Matthias Ramer, Tobias Bärtsch und Dominik Stähli  verpassten dieses lediglich einmal. Bravo!

Leckerbissen vor der Haustüre
Das Rheintal-Oberländische Verbandsschwingfest vom 3. April 2016 in Wangs eröffnet den Reigen der Freiluftsaison der Schwinger. Wangs bedeutet eine erste wichtige Standortbestimmung für die kommende Saison mit dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest Ende August.
Aber auch für den Nachwuchs steht ein Leckerbissen im Sarganserland bevor: am 2. Juli findet in Flumserberg das 13. NOS-Nachwuchsschwingfest statt. Dazu werden rund 200 Nachwuchsschwinger der Jahrgänge 1998 - 2002 erwartet. Auch dieser Anlass wird sicherlich ein Leckerbissen mit attraktiver Schwingerarbeit.

Die fleissigsten Übungsbesucher
(hinten von li) Matthias Ramer, Roman Rüegg; (vorne von li) Dominik Stähli, Philipp Ackermann, Tobias Bärtsch und Samuel Rüegg


Veröffentlicht
10:39:10 11.01.2016