EB. Beim letzten Kantonalschwingfest im NOS Schwingerverband im Schaffhausischen Guntmadingen konnte sich der erst 17-jährige Thurgauer Samuel Giger als Sieger feiern lassen. Den Schlussgang konnte er vor gut 1000 Zuschauern nach nicht ganz vier Minuten mit Kurz und Nachdrücken am Boden gegen seinen Verbandskollegen und Eidgenossen Beni Notz zu seinen Gunsten entscheiden.
Die St.Galler erschwangen gleich zehnmal Eichenlaub. Auf dem Ehrenplatz finden sich Nöldi Forrer und Andy Büsser. Die beiden Toggenburger Eidgenossen haben je viermal die Maximalnote und zwei Gestellte auf ihrem Notenblatt. Forrer sicherte sich dabei seinen 135. Kranz und könnte somit den Rekord von Hanspeter Pellet mit dem Kranzgewinn nächste Woche auf der Schwägalp egalisieren.

Mit den beiden Jungen, Christian Bernold (19) und Reto Schlegel (18) konnten erfreulicherweise auch zwei Aktive aus der Melser Sägemehlabteilung die Heimreise mit Eichenlaub antreten. Beide zeigten hervorragende Leistungen während des ganzen Tages und mussten sich nie das Sägemehl vom Rücken putzen lassen. Bernold’s Notenblatt wiest drei blanke Zehner auf und auch seine Gestellten (Naim Fejzai, Markus Schläpfer und Bruno Manser) wurden jeweils mit einer Neun bewertet.
Reto Schlegel konnte den Platz gar viermal als Sieger verlassen, darunter zu Abschluss gegen den Thurgauer Teilverbandskranzer Ernst Bühler. Auch das Unentschieden gegen den Glarner Peter Horner nach der Mittagspause beweist die tolle Tagesleistung des jungen Flumserbergers.

Reto Schlegel und Christian Bernold


Veröffentlicht
17:25:40 22.08.2015