EB. Raphael Zwyssig gewinnt das Appenzeller Kantonalschwingfest. Im Schlussgang besiegt er König Arnold Forrer. Als einziger des angetretenen Melser Quintetts kann sich Fredi Kohler den Kranz erschwingen.

Bei brütender Hitze während des ganzen Tages gewann Raphael Zwyssig in Schönengrund AR das «eigene» Kantonale. Für Zwyssig bedeutete dies den bisher einzigen Festsieg an einem Kranzfest. Vor gut 1800 Zuschauern traten vergangenen Samstag 153 Schwinger zum Wettkampf an.

Nöldi Forrer im Schlussgang gestoppt
Im Schlussgang besiegte er Nöldi Forrer kurz vor Ablauf der Zeit durch Abfangen eines Schlunggs und Nachdrücken am Boden. Forrer war während der ganzen Gangdauer klar der Aktivere, obwohl beiden ein Gestellter nicht zum Sieg gereicht hätte, denn eine Note «Neun» hätte dem Gezeigten bei weitem nicht entsprochen. Zwyssig stellte im Anschwingen mit Daniel Bösch und Forrer mit dem Thurgauer Eidgenossen Stefan Burkhalter. Mit jeweils vier Siegen in Serie schafften beide verdientermassen die Qualifikation für den Schlussgang. Auf Rang zwei klassierte sich das Thurgauer Ausnahmetalent Samuel Giger, welcher zum Auftakt gegen NOS-Sieger Michael Rhyner unterlag, die weiteren fünf Gegner aber wiederum souverän ins Sägemehl bettete.


Kohler mit Appenzeller Kranz
Als einziger des angetretenen Melser Quintetts konnte ich der Taminataler Fredi Kohler Eichenlaub erschwingen. Kohler gewann zum Auftakt gegen den Thurgauer Tobias Krähenbühl. Mit einem weiteren Sieg und einem Gestellten gegen Martin Hersche lag Kohler zur Mittagspause mit vorne an der Ranglistenspitze. Eine Niederlage und gegen Samuel Giger. Kohler bewerkstelligte die für den Kranzgewinn nun nötigen zwei Siege gegen Tobias Fäh und Matthias Schläpfer.

Ebenfalls auf Kranzkurs befand sich der junge Stadtner Christian Bernold, der im Anschwingen dem quirligen Emil Signer ein Unentschieden abringen konnte. Nach einem weiteren Gestellten und drei Siegen war dann im Kampf ums Eichenlaub der Thurgauer Domenic Schneider doch noch eine Nummer zu schwer.

Eugster verletzte sich bereits beim morgendlichen Einlaufen leicht, biss sich aber trotzdem durch, konnte aber im Kampf um die Kränze für einmal nicht mitreden.

Die beiden Jungen, Ivo Pfiffner (20) und Michael Bernold (16) zeigten recht ansprechende Leistungen und konnten je alle sechs Gänge bestreiten.

 Rangliste    Statistik

Veröffentlicht
10:38:17 16.07.2015