EB. Beim 39. Gonzenschwinget zeigte der junge Thurgauer Samuel Giger gleich von Beginn weg, wer hier das Sagen um den Tagessieg hatte. Mit sechs einwandfreien Siegen konnte er sich verdientermassen als Sieger feiern lassen.

Bei idealem Festwetter, erst kurz vor Schluss begann es leicht zu regnen, traten 50 Aktive bei der Schulanlage Seidenbaum in Trübbach zum traditionellen Gonzenschwinget an. Der diesjährige Anlass wurde erstmals als Abendschwinget ausgetragen. Die rund 800 Zuschauer kamen dabei in den Genuss von abwechslungsreicher Schwingerkost. Am Start waren Schwinger aus den Kantonen Graubünden und Thurgau, den St.Galler Unterverbänder Rapperswil und Toggenburg sowie die «eigenen» Rheintal-Oberländer.

Kurzarbeit für Samuel Giger
Bereits von Anfang an zeigte die 17-jährige Thurgauer Nachwuchshoffnung Samuel Giger, über wen der Tagessieg wohl nur führen würde. Im Anschwingen fackelte Giger nicht lange und bodigte Ruedi Eugster mit wuchtigem Kurz. Auch die weiteren Gegner reihte Giger meist in Kurzarbeit zu seinen Punktelieferanten. Im Schlussgang kam es nochmals zur Paarung gegen Ruedi Eugster, der sich nach seiner Niederlage zum Auftakt mit vier Maximalnote wieder nach vorne schaffen konnte. Nach 1:12 Minuten konnte sich Giger mit Kurz und gekonnter Bodenarbeit als überlegener Festsieger feiern lassen. Für Samuel Giger scheint das Rheintal guter Boden zu sein, gewann er doch vor einem Jahr bereits das Rheintal-Oberländische Verbandsschwingfest in Grabs.

Bernold-Quartett mit Auszeichnung
Von den insgesamt 15 abgegeben Auszeichnungen konnten sich die gastgebenden Rheintal-Oberländer deren acht sichern, sieben davon allein die Melser Sägmehlabteilung. Ruedi Eugster rutschte mit seiner Niederlage im Schlussgang auf den dritten Platz zurück. Den Ehrenplatz belegte Beat Bernold, der sich mit vier Siegen und zwei Gestellten nie das Sägemehl vom Rücken wischen lassen musste. Erwähnenswert: neben Routinier Beat Bernold (33) zeigten auch seine drei Neffen Edi ((20), Christian (19) und Michael (16) aus der Stadtner Bernold Schwinger-Dynastie ihr Potenzial. Daneben sicherten sich Reto Schlegel (Flumserberg), Beda Coray (Altstätten) und Ivo Pfiffner (Mels) die weiteren Auszeichnungen der gastgebenden Rheintal-Oberländer.

Michael Bernold im Einsatz gegen Stefan Rütsche

 Rangliste    Statistik

Veröffentlicht
08:33:18 15.06.2015